Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PZR

  • PZR
  • PZR2
  • Professionelle Zahnreinigung ist mittlerweile zu einem festen Begriff in der Vorsorge zur Mundgesundheit und der Nachsorge nach zahnärztlichen Behandlungen geworden. Doch was verbirgt sich darunter? Falsch ist die Meinung, es ginge nur um das Putzen von Zähnen in der Zahnarztpraxis. Vielmehr beinhaltet dieser Begriff einen ganzen Maßnahmenkatalog, der dazu dient, die Mundgesundheit zu fördern und zu erhalten.
    Im Einzelnen werden im Rahmen einer Professionellen Zahnreinigung folgende Leistungen erbracht:

    • Beseitigung von harten Belägen (Zahnstein) oberhalb des Zahnfleischsaums
    • Beseitigung von weichen bakteriellen Belägen (Plaque) und Verfärbungen (auch mit Pulverstrahl-Technik)
    • Beseitigung von bakteriellen Schlupfnischen an und zwischen den Zähnen (abstehende Füllungen o.ä.)
    • Reinigung der Zahnzwischenräume mit speziellen Techniken
    • Beseitigung von Zahnstein und bakteriellen Belägen unterhalb des Zahnfleischrandes (ca. 1-2mm tief)
    • Politur der Zähne
    • Fluoridierung der Zahnoberflächen zur Schmelzhärtung
    • Ggf Behandlung von lokalen Reizungen am Zahnfleisch
  • Wie Sie sehen, geht die Professionelle Zahnreinigung weit über einfaches Zähneputzen oder das reine „Zahnstein entfernen“ hinaus und dauert in der Regel 30 bis 45 Minuten. Ziel ist es, die Keimbesiedelung in der Mundhöhle unter Kontrolle zu behalten, so dass keine Zahn- oder Zahnfleischschäden entstehen. Auch nach umfangreichen Behandlungen muss dies in regelmäßigen Zeitabständen erfolgen, die individuell für Sie festgelegt werden.

    Im Normalfall sind halbjährliche Nachsorgen mit PZR ausreichend. In Einzelfällen sind aber auch vierteljährliche Nachsorgetermine mit Professioneller Zahnreinigung erforderlich. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn zuvor die Behandlung einer schweren Parodontitis oder weitreichender Zahnschäden durch Karies erfolgt ist. Auch nach umfangreichem Zahnersatz mit oder ohne künstliche Zahnwurzeln (Implantate) sind engmaschigere Nachsorgen erforderlich. In diesen Fällen liegt in der Regel ein schweres Ungleichgewicht der bakteriellen Besiedlung der Mundhöhle oder ein erhöhtes Risiko erneuter Zahnschäden vor, die einer engmaschigen Nachkontrolle und Nachsorge auch nach abgeschlossener Therapie bedarf. Diese Nachsorge sollte lebenslang fortgeführt werden, um das erreichte Therapieergebnis auf lange Sicht zu erhalten.

  • PZR
  • PZR2
Zanmarzt Götte

Fröhnstraße 1, 66954 Pirmasens
office@zahnarzt-goette.de