Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Laser

  • Laser
  • Laser in der Zahnmedizin ermöglicht eine überaus schonende Behandlung. Wussten Sie eigentlich, dass in der Zahnmedizin diese Technologie erst seit etwa 2005 eingesetzt wird?
    Was ist ein LASER? Wie wirkt der LASER?
    Auf diese Fragen möchte ich kurz eingehen.
    LASER ist eine Kurzbezeichnung für folgende ausführliche Beschreibung Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation.

    In dieser ausführlichen Bezeichnung ist bereits das Wirkungsprinzip des LASER beschrieben. Der LASER arbeitet mit sehr energiereichem Licht, das sich durch einige physikalische Besonderheiten von unserem normalen sichtbaren Licht unterscheidet. LASERlicht ist extrem energiereich und in der Regel nicht sichtbar. LASERlicht hat anders als das sichtbare Licht in der Regel nur eine spezifische Wellenlänge und breitet sich ohne Streuung im Raum aus. Sendet man sichtbares Licht durch ein Prisma, entstehen die bekannten Regenbogenfarben, was verdeutlicht, dass sichtbares Licht aus vielen verschiedenen Lichtwellenlängen besteht. LASERlicht kann im Prisma ohne Aufspaltung als Strahl komplett umgelenkt werden.

    Diese Eigenschaften machen den LASER für viele Anwendungen besonders interessant. In der Industrie wird heutzutage sehr häufig mit LASERn gearbeitet, die allerdings mit unseren zahnärztlichen LASERn nicht vergleichbar sind. In unserer Praxis hat der zum Einsatz kommende Dioden-LASER folgende Anwendungsbereiche:

    • chirurgische Behandlungen im Weichgewebe wie z.B. Verlegung von Lippenbändchen, Korrektur von Zahnfleischwucherungen oder ähnliches
    • Unterstützung bei der Parodontitis-Therapie im Sinne einer Keimreduktion innerhalb der Zahnfleischtaschen
    • Unterstützung bei der Wurzelkanalbehandlung im Sinne einer Keimeliminierung und Kanalsterilisation innerhalb des Wurzelkanalsystems
    • Behandlung überempfindlicher Zahnoberflächen
    • Behandlung von Aphthen und von Herpes labialis
    • Weichgewebsformung bei ästhetischen Zahnfleischkorrekturen auch bei der Herstellung hochwertiger Zahnersatzversorgungen oder bei komplexen ästhetisch anspruchsvollen Rehabilitationen
    Sie sehen, dass es viele Einsatzmöglichkeiten des LASERs gibt, bei denen die besonderen gewebsschonenden Eigenschaften des LASERs genutzt werden können. Auch wenn der LASEReinsatz keine Kassenleistung ist, bewegen sich die Kosten hierfür in einem moderaten Preisrahmen ( je nach Einsatzgebiet und Indikation zwischen 10,-€ und 30,-€ je Zahn und Anwendung), was den Einsatz auch für Kassenpatienten erschwinglich macht.