Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kinderzahnheilkunde

  • Kinderzahnheilkunde
  • Kinderzahnheilkunde
  • Kinderzähne bedürfen besonderer Aufmerksamkeit.

    Schon in jungen Jahren werden Weichen für die Zahngesundheit gestellt. Dies beginnt bereits bei den Milchzähnen. Schon  hier muss dafür Sorge getragen werden, dass keine Zahnschäden auftreten, die sich negativ auf das Wachstum oder die sich bildenden bleibenden Zähne auswirken können. Frühzeitige Zahnarztbesuche können so eine Vertrauensbasis schaffen, die aufwendige Behandlungen unnötig machen. Wenn so lange gewartet wird, bis ernsthafte Schäden und Zahnschmerzen schon eingesetzt haben ist die Vertrauensbildung meist erheblich erschwert.

    Unser Therapieansatz ist mit den lokalen Kinderärzten eng abgestimmt und lautet: "Vorsorge ab dem ersten Milchzahn"

    Das ist gleichbedeutend mit dem ersten Zahnarztbesuch ab dem sechsten Lebensmonat. Ziel dieser Untersuchungs- und Beratungstermine ist es, frühzeitig schädliche Einflüsse aufzuspüren und die Eltern auf das Thema zahngesundes Verhalten und zahngesunde Ernährung zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellung in diesem Bereich anzubieten.
    Was ist überhaupt so wichtig an den Milchzähnen? Die fallen doch eh wieder aus! - Das hört man häufig von Eltern.
    Milchzähne sind aber unverzichtbar!

  • Das Milchgebiss ist wichtig für:
    • Ausreichende Nahrungszerkleinerung
    • Physiologisches muskuläres Schluckmuster
    • Kieferentwicklung
    • Zahndurchbruch der bleibenden Zähne
    • Ausbildung einer guten Sprache
    • Akzeptanz von Kindern bei Gleichaltrigen
    • Soziale Integration
    • Körperliche und seelische Unversehrtheit incl. Gesunderhaltung des gesamten Körpers

    Sind schon Schäden an den Milchzähnen oder sogar an den bleibenden Zähnen bei Kindern eingetreten, setzen wir natürlich kein Amalgam als Füllungsmaterial ein. Auch hier gilt die Maxime der minimal invasiven Vorgehensweise. Häufig kann man schon im Anfangsstadium mittels "Kariesinfiltration" den Erkrankungsprozess zum Stillstand bringen.
    Wenn extrem umfangreiche Schäden am Milchgebiss entstanden sind, können wir mit speziellen Kinderprothesen die Zeit bis zum natürlichen Zahnwechsel überbrücken und so zu einer normalen Sprachentwicklung und sozialen Integration beitragen.
    Die enge Kooperation mit Kieferchirurgen und Kieferorthopäden sichert einen hohen Therapiestandard. Selbst schwierige Behandlungsfälle, wie z.B. Sanierungen frühkindlicher Karies (nursing bottle syndrom) in Kurznarkose oder Kieferfehlbildungen, werden so fachübergreifend betreut.
  • Kinderzahnheilkunde
  • Kinderzahnheilkunde